Öffentliche Sternwarte

Auf dem Gelände der Poppelsdorfer Allee 47 findet sich neben

  1. der alten Sternwarte, welche Friedrich Wilhelm Argelander 1845 in Betrieb nehmen konnte und für die Bonner Durchmusterung nutzte, auch
  2. der Große Refraktorraum (Kuppelbau), den Karl Friedrich Küstner ab seiner Fertigstellung in 1899 intensiv mit dem Bonner Doppelrefraktor besonders für die Anfänge der Astrofotografie nutzte
  3. der kleine Refraktorraum, der den Bonner Astrographen nach seiner Rückkehr von der Bolivia-Station vorübergehend aufnahm.

In diesem kleinen Refraktorraum möchten wir für die Öffentlichkeit eine Möglichkeit der Beobachtung einrichten. Wir sind uns bewusst, dass die Beobachtung aus der Stadt die Möglichkeiten deutlich einschränkt. Trotzdem denken wir mit der zentralen Lage einer Vielzahl von Besuchern ansprechen, die die Möglichkeit der astronomischen Naturbeobachtung nutzen möchten.

Im Zusammenspiel mit dem großen Refraktorraum können vor der Beobachtung noch vorbereitende Erklärungen mithilfe der Projektion erläutert werden. Nach der Beobachtung können weitere aktuelle Fragen, die sich aus der Beobachtung ergeben haben, ebenfalls erläutert werden. Insofern ist der Standort gut, auch wenn die astronomische Qualität durch die Lichtverschmutzung und die umgebende Bebauung deutlich eingeschränkt wird.


Schreibe einen Kommentar