Kometenzeit Teil 3: Komet ISON

Montag 18. November 2013 @ 19:00 – 20:00 im Refraktorium, Poppelsdorfer Allee 47, 53115 Bonn, Anfahrtsbeschreibung: https://www.volkssternwarte-bonn.de/wordpress/der-weg-zu-uns/

Komet ISON (C2012 S1)_wb

In einem 4teiligen Seminar machen erfahrene Amateurastronomen der Volkssternwarte Bonn Sie mit der faszinierenden Welt der Kometen vertraut. Sie erfahren, woher die Schweifsterne kommen, wie sie aufgebaut sind und warum manche von Ihnen zu eindrucksvollen Himmelserscheinungen werden. Zudem berichten wir, was über Komet ISON bereits bekannt ist, was von ihm zu erwarten ist und wie Sie ihn mit einfachen Hilfsmitteln selber beobachten können. Die Teile des Seminars bauen etwas aufeinander auf, können aber auch einzeln besucht werden.

Referent: Daniel Fischer (Volkssternwarte Bonn);

der Eintritt ist frei

s. zudem: http://www.komet-ison.org/ von Stefan Krause

Vortrag im Forum Astronomie am Donnerstag 14. November: Das moderne Bild der Kometen

Hale_BoppWB_2

Der Vortrag beschäftigt sich mit folgenden Themen:
– Die ersten Erkenntnisse
– Die Entstehung der Kometenkerne im jungen Sonnensystem
– Aufbau der Kometenkerne
– Kometenbahnen
– Entstehung von Koma und Schweif
– Ende des Kometenlebens
– Beitrag der Amateure zur Kometenforschung
– Einen hellen Kometen selbst am Himmel finden

Uhrzeit: 19:30 – 21:00 Uhr
Ort: Argelander Institut für Astronomie, Auf dem Hügel 71, 53121 Bonn
Eintritt: EUR 3,- p.P. (für Mitglieder der Volksternwarte Bonn frei)

Referent: Dr. Uwe Pilz

Er wurde 1958 in Leipzig geboren, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Er arbeitet als EDV-Projektleiter im Leipziger Universitätsklinikum, kam 1973 zur Astronomie und ist heute Leiter der Fachgruppe Kometen in der Vereinigung der Sternfreunde. Weitere Bekanntheit erlangte er durch zwei Bücher: „Anschauliche Astronomie„, ein Einsteigerbuch und gemeinsam mit Burkhard LeitnerKometen – eine Einführung für Hobby-Astronomen„.

IMG_5401

IMG_5406

Infos zu weiteren Veranstaltungen: Kometenzeit in Bonn

Erfolgreicher Tag der Offenen Tür

Am gestrigen Tag führte unsere Volkssternwarte ihren Tag der Offenen Tür aus Anlass des 42. Jahrestages durch. Verbunden damit war gleichzeitig die Eröffnung der ‚Kometenzeit in Bonn‘, einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe des Argelander-Instituts für Astronomie der Universität Bonn und der Volkssternwarte Bonn.

Während leider der ‚Große Refractorraum‘ oder einfacher das Refraktorium für die Öffentlichkeit weiterhin geschlossen bleibt, da die Renovierung seitens Universität / BLB wohl erst im Frühjahr durchgeführt werden kann, konnte zumindest unser Seminarraum im Untergeschoss nach Schaffung des zweiten Fluchtwegs und eines vorbildlichen Einsatzes diverser Mitglieder im Rahmen einer groß angelegten Renovierung rechtzeitig zum Tag der Offenen Tür wieder in einen präsentablen Zustand versetzt werden. Besucher werden es sofort bemerkt haben : der Raum ist jetzt viel heller, freundlicher und hat auch den muffigen Geruch vollständig verloren.

Der Verein hat als Ausweichlösung und auch für andere Veranstaltungen ein großes 4m x 6m großes Zelt angeschafft, das gestern zum ersten Einsatz kam. Es bot großzügigen Platz für bis zu 30 sitzende Personen und viele „Stehplätze“. Während wir am frühen Morgen das Zelt noch im Regen aufgebaut haben, blieb es dann den gesamten Tag über während der Veranstaltung trocken und sonnig.

IMG_5164

Bereits im Vorfeld gab es eine ausgesprochen gute Medienresonanz auf unsere Pressemitteilung. Auch wenn der General-Anzeiger sich nur auf einen knappen Hinweis beschränkt hatte, berichteten der Stadt-Anzeiger, die Rundschau, das Schaufenster und Bonn-Online sehr ausführlich über diese Veranstaltung. Selbst im Radio (WDR 2) und im Fernsehen (WDR III, Lokalzeit Bonn) gab es schöne Hinweise auf unseren Tag der Offenen Tür. Als Folge dieser Berichterstattung und der ausführlichen Information der Bevölkerung in Bonn und im Umkreis im Vorfeld durch Flyer und Plakate konnten wir gestern einen Besucherrekord verzeichnen: Deutlich über 400 Besucher (!) besuchten unsere Veranstaltung!

Der Tag der Offenen Tür startete um 10:00 Uhr, wobei die ersten Besucher schon ab 9:30 Uhr anwesend waren. Um 11:00 Uhr wurde dann auch gemeinsam von Dr. Geffert (Argelander-Institut für Astronomie der Universität Bonn) und Peter M. Oden (Volkssternwarte Bonn) die ‚Kometenzeit in Bonn‘ eröffnet. Einen Ausschnitt der gemeinsamen Eröffnungsrede finden Sie hier:

Eröffnungsrede

Bild1

Dem ausdrücklichen Lob von Dr. Geffert für die gute Zusammenarbeit kann sich die Volkssternwarte an dieser Stelle nur ausdrücklich anschließen!

Eine Fülle von immer gut besuchten Aktionen und Vorträgen fand an diesem Tage statt:

Die mehrfach wiederholte Aktion für Kinder „Wir basteln einen Kometen“ war immer ausgebucht. Rund einhundert Kinder nahmen die Gelegenheit wahr und man sah anschließend über das gesamte Gelände verteilt sich schnell bewegende bunte Kometen – ein schöner Anblick!!

IMG_8985wbIMG_8990wb

Zahlreiche Vorträge im Laufe des Tages waren immer gut besucht.

1393586_589225541112702_971246334_n

Paul Hombach erläuterte die Größenverhältnisse im Sonnensystem.

IMG_8913wb

Dr. Ben Bekhti und Dr. Geffert hielten einen spannenden Vortrag über Kometen und anschließend Dr. Ben Bekhti über unseren Platz im Universum.

IMG_4129

 

DSC00668

Stefan Erbschwendner lieferte grundlegende Informationen zur Sonnenfinsternis.

P1280068

Der anschließende Vortrag von Stefan Krause und Paul Hombach mit Live-Übertragung der totalen Sonnenfinsternis aus Uganda brach sämtliche Rekorde. War vorher schon der Seminarraum immer äußerst gut gefüllt gewesen, saßen und standen nunmehr die Besucher dichtgedrängt bis über die Treppe hinaus ins Freie, um überhaupt einen Blick darauf zu erhaschen.

P1280065

 

IMG_5183

Nachmittags berichteten dann noch Peter Oden über den Bezug von F.W. Argelander zu Bonn und zur Sternwarte und Wilfried Bongartz über den aktuellen Sternenhimmel.

IMG_4146

IMG_4149

Parallel zu allen Vorträgen gab es einen Büchertisch mit viel Informationsmaterial und -CDs, interessante Sternführungen am PC mit Peter Brüggemann und Sonnenbeobachtung durch diverse Teleskope.

P1280050

 

1451512_589226674445922_1244830223_n

 

DSC00663

 

P1280058

 

P1280051

Insgesamt war es für alle Beteiligten ein wunderschöner und gelungener ‚Tag der Offenen Tür‘ und eine erfolgreiche Eröffnung der ‚Kometenzeit in Bonn‘.

Der Vorstand der Volkssternwarte bedankt sich ausdrücklich beim Argelander Institut für Astronomie und bei allen Mitgliedern, die ihre helfenden Hände zur Verfügung gestellt haben.

 

 

Tag der Offenen Tür in der Volkssternwarte

Liebe Mitglieder und Freunde der Volkssternwarte Bonn!

Hiermit möchten wir Sie ganz herzlich zu unserem kommenden ‚Tag der Offenen Tür‘ am 03. November von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr in die Volkssternwarte einladen. An diesem Tag wird um 11:00 Uhr ebenfalls die „Kometenzeit in Bonn„eröffnet .

Tagesprogramm : http://www.komet-ison.org/kometenzeit.htm

Wir freuen uns auf Sie!

kometenzeit-plakat_1

Herznebel und Andromeda

Von unserem Mitglied Gerhard Henning gibt es neue Fotos. Er hat sich diesmal unserer Nachbargalaxis M31 gewidmet.
GH-M31
Die Aufnahme wurde gemacht mit einem Mamiya-Objektiv mit 190mm Brennweite. 10 Aufnahmen à 500 Sekunden für die Luminanz sowie 10 mal 120 Sekunden für die RGB-Farbinformationen.
Außerdem hat Gerhard Henning den wunderschönen Herznebel abgelichtet:GH_IC1805_Hubble_Hotpixelreduction
Auch diese Aufnahme entstand mit dem Mamiya-Objektiv mit 190mm Brennweite auf einer Losmandy G11 (Guiding mit LodeStar). Für die Farbinformationen in der Hubble-Palette wurden 15 mal 20 Minuten H-Alpha und 22 mal 20 Minuten OIII aufgenommen, dazu kamen noch 8 mal 30 Minuten SII.

Termine

Am kommenden Donnerstag (10.10.2013) findet wieder ein Vortrag im Rahmen des Forums Astronomie statt! Dr. Nadya Ben Bekhti berichtet darüber, wie man „Mit Radioaugen das Weltall entdecken“ kann.

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen! Der Eintritt ist wie immer kostenlos.

Der Montags-Vortrag von Rolf Hempel am 28.10.2013 muss leider wegen der noch offenen Renovierungssituation im Refraktorium ausfallen und wird im Frühjahr nachgeholt.

Sonnenbeobachtung am Tag der offenen Tür beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Trotz nur weniger Sonnenscheinminuten war der Andrang am Stand der Sonnenbeobachtung beim Tag der Luft- und Raumfahrt des DLR in Köln sehr groß. Unzählige Besucher wollten durch die zahlreichen Teleskope blicken, oder Fragen zum Thema Astronomie stellen. Ermöglicht wurde dies durch die tatkräftige Zusammenarbeit der Sternfreunde aus der Köln-Bonner Region. Amateurastronomen der Sternfreunde Erftstadt, des Köln-Bonner Astrotreffs, der Vereinigung der Sternfreunde, der Volkssternwarte Köln sowie der Volkssternwarte Bonn hatten sich mit ihren Teleskopen zur Weißlicht- und H-alpha Beobachtung eingefunden. Zwei Spektroskope standen ebenfalls für die Besucher bereit. So wird dieser Tag trotz wolkenreicher Wetterlage in schöner Erinnerung bleiben. Vielen Dank an alle Teilnehmer für die gelungene Zusammenarbeit, sowie an die Organisatoren des DLR.

IMG_1aIMG_1225aIMG_1219a IMG_1244a IMG_1250a IMG_1254a IMG_1263a IMG_1265a IMG_1270a IMG_1272a IMG_1305a IMG_1198a

Gelungener Neu-Auftakt des ‚Forums Astronomie‘

Gestern Abend fand im Hörsaal des Argelander-Instituts für Astronomie der Universität Bonn die Auftakt-Veranstaltung des gemeinsam von der Volkssternwarte Bonn, dem Max-Planck-Institut für Radioastronomie und dem Astronomischen Institut der Universität Bonn neu aufgelegten Forums Astronomie statt.

Bild1

Viele hoch interessierte Besucher lauschten aufmerksam dem spannenden Vortrag von Dr. Norbert Junkes (MPIfR).

Dr. Junkes hat nach seinem Diplom und Doktorarbeit in Bonn für ein Jahr in Australien am ATNF gearbeitet und sich bereits damals schon mit Centaurus A, der größten Radiogalaxie am Himmel, beschäftigt.

Centaurus ist ein Sternbild am Südhimmel (direkt über dem nicht erst seit ‚La Paloma‘ berühmten ‚Kreuz des Südens‘) und ist von Europa aus niemals sichtbar.

Dr. Junkes spannte den Bogen in seinem Vortrag von den in den letzten sechzig Jahren immer besser gewordenen Messergebnissen über die Beobachtung in den unterschiedlichen Frequenzbereichen bis hin zu erst wenige Tage alten Forschungsergebnissen.

1379007350042

IMG_4787

Auf besonderes Interesse stieß auch die Beschreibung des TANAMI-Projektes, in dem (analog zum MOJAVE-Projekt auf der Nordhalbkugel der Erde) durch Zusammenschaltung diverser geeigneter Radioteleskope die Galaxienkerne und -Jets in den Frequenzbereichen 8.4 und 22 GHz mit einer Auflösung im Milli-Bogensekundenbereich untersucht werden können! Da diese Untersuchungen seit einigen Jahre laufen, können hier bereits regelrechte Animationen der innersten Vorgänge gezeigt werden.

IMG_4778

Abschließend wurde dann noch wie eingangs von Dr. Junkes versprochen das Geheimnis des grünen Sterns gelöst. Die Volkssternwarte Bonn bedankt sich bei Dr. Junkes für diesen informativen und spannenden Vortrag!

Die nächsten Termine des Forum Astronomie finden Sie hier.

 

Schwan mit Herz…

Von unserem Vereinsmitglied Gerhard Henning wurden uns neue Aufnahmen zur Veröffentlichung bereitgestellt, die wieder einmal in Tiefe, Schärfe und Detailreichtum bemerkenswert sind. Zuerst ein

Ausschnitt aus dem Gebiet des Schwans:

GH-Schwan-5

Mamaya-Objektiv mit ATIK383L+. Zusätzlich zu einer RGB-Aufnahme wurde eine H-Alpha-Aufnahme gemacht, um sie als Luminanzkanal zu nutzen. (Anmerkung der Redaktion: Zur besseren Orientierung hier noch eine mittels astrometry.net indizierte Version der Aufnahme)

NGC7822, ein Wasserstoff-Emissionsnebel:

GH-NGC7822-Ha-spiked

Mamaya-Objektiv 190mm mit ATIK383L+, Belichtungszeit 25 x 20 Minuten

IC 1805, der Herznebel:

GH-IC1805-Bicolor

H-Alpha 15 x 20min, OIII 23 x 20min (bin2x2), ATIK 383L+

Wunderschöne Aufnahmen, die man besonders gerne bei diesem aktuell so grauen Himmel betrachtet.

 

Veranstaltungshinweise:

Gemeinsam mit dem Max-Planck-Institut für Radioastronomie und dem Astronomischen Institut der Universität Bonn hat die Volkssternwarte Bonn die Vortragsreihe

Forum Astronomie

neu aufgelegt. Wir freuen uns, Ihnen in diesem Jahr bereits fünf verschiedene Vorträge anbieten zu können!

Den Auftakt macht am 12. September der Vortrag von Dr. Junkes

Centaurus A – die größte Radiogalaxie am Himmel.

Alle Vorträge finden üblicherweise von 19:30 bis 21:00 Uhr im Hörsaal des Argelanderinstituts statt. Der Eintritt ist kostenlos, eine kleine Spende für die Volkssternwarte ist allerdings immer gerne gesehen. Die weiteren Themen dieser Vortragsreihe finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Sie!

——————————————————————————————————————————————————————————————————–

Kometenflug

Unser Vereinsmitglied Stefan Krause, der im Bonner Reisebüro Eclipse-Reisen arbeitet, machte uns das erfreuliche Angebot, dass alle Mitglieder der Volkssternwarte Bonn, für den kommenden Kometenflug im Rahmen der Kometenzeit ISON 10% Rabatt auf den gewählten Tarif im Rahmen einer Buchung bis zum 30. September 2013 erhalten!

kometen