Heute vor 10 Jahren : Merkurtransit

Genau heute vor 10 Jahren, am 07.05.2003, fand bei strahlendem Wetter in ganz Europa ein Merkurtransit statt.

Die Volkssternwarte Bonn bot zu diesem Ereignis, das sich über etwa 7 Stunden erstreckte, gleich zwei öffentliche Beobachtungen an. Los ging es am frühen Morgen auf dem Alten Zoll, wo der Eintritt des Merkurs in die Sonnenscheibe verfolgt wurde.

Die Schlussphase des Merkurdurchgangs wurde um die Mittagszeit auf der Poppelsdorfer Allee unweit unseres Vereinssitzes beobachtet. Vereinsmitglied Stefan Krause war bei beiden Aktionen dabei und hat damals aus seinen  Fotos eine Diashow erstellt und auch einen Bericht geschrieben.

In drei Jahren, am 09. Mai 2016, ist es übrigens wieder so weit, dass der nächste Merkurtransit stattfindet.

[Stefan Krause, 07.05.2013]

Eine wunderschöne Sonne

Heute Vormittag war ein schöner klarer Himmel, so dass es sich lohnte, mal wieder die Sonne zu beobachten. Mit einem ED90, ausgestattet mit Herschelkeil, ND3- und Polfilter, konnte ich bereits visuell eine ungewöhnlich große Anzahl von Sonnenflecken erkennen. Große Anzahl ist natürlich relativ zu verstehen, denn dass wir mitten im Maximum sind, war in den letzten Monaten oft überhaupt nicht zu bemerken.

Die Gesamtaufnahme der Sonne entstand mit einer Canon EOS 550D, die Detailaufnahmen mit einer DMK21-Kamera.

Bild2

[pmo, 05.05.2013]

ISS-Sonnentransit am 25. April 2013

Hin und wieder kommt es vor, dass die Internationale Raumstation (ISS) von einem Beobachtungsort aus genau vor der Sonne herläuft. Hier ein Video eines solchen Ereignisses, welches am 25.04. um 19:49 Uhr MESZ zu beobachten war. Die Dauer des Transits betrug etwa 4,5 Sekunden. Die ISS hatte vom Beobachtungsort eine Winkelausdehnung von nur ungefähr 17 Bogensekunden (Video in Vollbild und HD-Auflösung anschauen!) und war 1600 Kilometer entfernt. Die Sonne stand zu diesem Zeitpunkt nur knapp 8 Grad über dem Horizont.

Hier noch eine ISS-Sonnentransit-Animation vom 26. Mai 2011. Bei diesem Ereignis war die ISS nur etwa 850 Kilometer vom Beobachtungsort entfernt, also doppelt so groß zu sehen wie im vorherigen Video.

[wb, 29.04.2013]

Live-Übertragung von Saturn (zur Opposition)

Aufgrund des anhaltend schlechten Wetters in Bonn sieht es mit einer aktuellen Beobachtung des wunderschönen Planeten Saturn leider nicht so gut aus.

Deshalb ein kleiner Tipp von uns: Heute (Samstag) Abend werden Live-Aufnahmen von Saturn vom Bellatrix-Observatorium ins Internet gestreamt. Diese Aktion wird übrigens von ‚Astronomy without Borders‚ gesponsort.

Die Übertragung beginnt um 24:00 Uhr MESZ (22:00 Uhr UTC) unter dieser Adresse : Virtual Telescope

Nachtrag : Nicht nur wir leiden wohl momentan unter diesem Wetter:

20130428-020837

[pmo, 27.04.2013]

Astronomie in die Schulen !

Da es heute Astronomie an Schulen fast nur noch in Form freiwilliger Arbeitsgemeinschaften oder als Nebenthema im Rahmen anderer Fächer gibt, sieht es auch die Volkssternwarte Bonn als ihre Aufgabe, hier ergänzend tätig zu sein.

Schon viele Schulklassen (selbst Kindergartengruppen) haben die Volkssternwarte besucht und wurden dort im Rahmen von Informationsveranstaltungen, Workshops oder Beobachtungen am Teleskop betreut. Darüberhinaus finden auch auf Anforderung diverse Vorträge in den Schulen selbst statt. So war es nach nur wenigen Wochen Abstand heute auch an der Bonner Till-Eulenspiegel-Schule wieder einmal soweit. Ich hatte die Möglichkeit, vor Viertklässlern einen Vortrag zum Thema „Unser Sonnensystem“ zu halten. Als Gäste dabei hatte ich auch noch Christian Preuß von den Sternfreunden Siebengebirge sowie Nico Schmidt, der den Blog ‚Zauber der Sterne‚ betreibt und auch für die ‚Bonner Sterne‚ schreibt.

934844_185492551600279_600672741_n 297915_185492208266980_2121678303_n

Beeindruckt hat mich – wie eigentlich immer – die Begeisterung, mit der die Kinder dieses Thema aufnehmen, das Wissen und die Neugier, die sie mitbringen, und die Konzentration, mit der sie bei solch einem Thema bei der Sache sind.

Mir hat es wie immer sehr viel Spaß gemacht!

Bild1

Wenn Sie an einer derartigen Veranstaltung in „Ihrer“ Schule ebenfalls Interesse haben, sprechen oder schreiben Sie uns einfach an.

[pmo, 26.04.2013]

Die partielle Mondfinsternis am 25. April 2013

Bei weitgehend klarem Himmel war die heutige partielle Mondfinsternis gut zu beobachten. Wichtig war es zu wissen, dass nur am Rand des Mondes überhaupt eine Verdunkelung zu erkennen ist. Auch wenn der Mond um kurz nach 22:00 Uhr erst 13° über dem Horizont stand, bot sich über Bonn ein interessantes Schauspiel.

IMG_0001 

[pmo, 25.04.2013]

Nachtrag:

Hier noch eine Animation der Mofi.

[wb, 29.04.2013]

 

Nachtrag II:

Ein ausführlicher Bericht unseres Mitglieds Stefan Krause findet sich hier.

[pmo, 30.04.2013]

 

Nachtrag III:

Auch am Astronomischen Institut gab es öffentliche Aktivitäten (Vorprogramm mit Sonnenbeobachtung):

IMG_4278_ IMG_4277_

[Patrick Müller, 01.05.2013]

Adieu Komet PANSTARRS

Nachdem sich Komet PANSTARRS C/2011 L4 jetzt immer weiter von uns entfernt, die Kometenwoche in Bonn schon längere Zeit hinter uns liegt und man die Sichtbarkeitsperiode als mehr oder weniger abgeschlossen betrachten kann, gab es gestern noch einmal die Möglichkeit, ihn zu beobachten.

Gegen 22:05 Uhr war die Dämmerung schon weit fortgeschritten und gleichzeitig der Himmel speziell zum Nordhorizont von einer erstaunlichen Transparenz. Dies verführte mich dazu, den Feldstecher (Canon 18×50) zur Hand zu nehmen. Mit der schönen Aufsuchkarte von Stefan Krause hatte ich ihn nach kurzer Zeit im Blick. Visuell zwar nur noch mit einem winzigen Schwänzchen, aber bei 18-facher Vergrößerung dennoch eindeutig zu identifizieren!

Dies wiederum verleitete mich dazu, es noch einmal mit einer Fotografie zu versuchen. Schnell waren mein kleines ED80 und die Canon 50Da aufgebaut. Nach ein paar Probeaufnahmen und Nachjustieren hatte ich den Kometen in der Bildmitte. Leider hatte sich in dieser Zeit am Horizont wieder der gewohnte Schleier aufgebaut, der zusätzlich noch vom höher steigenden Vollmond beleuchtet wurde.

Dennoch wurden (von 23:12 Uhr bis 23:24 Uhr) insgesamt 25 Aufnahmen à 15 Sekunden bei ISO 2.500 am ED80 (440mm / f5.5) aufgenommen, die später mit dem Programm DeepSkyStacker zur Rauschverminderung gestackt wurden. Sehr schön kommt der Komet, der jetzt etwa noch eine Helligkeit von >7 mag aufweist, im umliegenden Sternenozean zur Geltung. Im Foto, das einen Himmelsausschnitt von etwa 1.5° x 2.5° zeigt, sind Sterne bis zu einer Helligkeit von >13mag erkennbar.

Bild3b

Selbst jetzt ist es also noch möglich, PANSTARRS auch bei Vollmond (!) und mitten aus Bonn heraus zu beobachten und zu fotografieren und man muss dafür nicht unbedingt in die Eifel fahren! Da PANSTARRS jetzt zirkumpolar ist, also nicht mehr untergeht, könnte es durchaus in der nächsten Zeit noch einmal klappen.

Und: freuen Sie sich mit uns schon auf den nächsten Kometen (ISON), der Ende des Jahres zu beobachten sein wird!

[pmo, 25.04.2013]